Dieser Beitrag nennt Ihnen 5 Anzeichen, dass Ihr alter Bürostuhl ausgedient hat.

Anzeichen Nr. 1: Hören Sie auf Ihren Körper!

Wenn Sie beim Sitzen Schmerzen haben ist definitiv die Zeit gekommen, sich von bisherigen Bürostuhl zu verabschieden. Unser Körper ist nicht für längeres Sitzen in einer Position ausgelegt. Dabei ist Schmerz die einfachste Art unseres Körpers uns zu sagen, dass wir einen neuen Stuhl benötigen. Dabei kann uns ein ergonomisch richtiger Bürostuhl schon sehr viel helfen, aber wenn er nicht alle paar Jahre ersetzt wird, nützt alles nichts.

Anzeichen Nr. 2: Nach fünf Jahren ist mit den meisten Stühlen Schluss

Bürostühle sollten in der Regel innerhalb von fünf Jahren ersetzt werden, denn das Sitzkissen und die Rückenlehne geben nach und sind nicht mehr strak genug uns zu halten. Wir sinken zu sehr in den Sitz sinken oder nach hinten in Rückenlage. Der Bürostuhl unterstützt nicht mehr eine geusnde Sitzposition.

Anzeichen Nr. 3: Vertraue deinen Augen

Seien Sie skeptisch, wenn der Bürostuhl bereits zerlumpt aussieht. Der schlechte Zustand Ihres Stuhls wird sich direkt auf Ihre Körperhaltung auswirken. Ein schon optisch auffälliger Stuhl sollte umgehend ausgetauscht werden, Indikatoren dafür sind zerschlissene Stoffe, abgenutzte Materialien oder eine kaputte Mechanik.

Anzeichen Nr. 4: Ihr Bürostuhl besitzt keine keine Lordosenstütze

Ein guter Bürostuhls sollte eine Rückenlehne bieten und den Bereich der Lendenwirbel stützen. Ist eine solche Lordosenstüze oder gar überhaupt keine Rückenlehne vorhanden sollten Sie Ihren Bürostihl umgehend austauschen. Das Problem: Wenn keine Lendenwirbelstütze vorhanden ist und der Rücken nach vorne gebeugt ist, versuchen die Rückenmuskeln, die Lendengegend aus ihrer natürlichen Krümmung herauszudrücken, Das übt einen Druck auf die Bandscheiben aus und reduziert die Durchblutung des Rückenmarks. Die ständige Anstrengung führt zu Muskelermüdung, Muskelkater, gestressten Bandscheiben und eingeklemmten Nerven.

Anzeichen Nr 5: Ihr Bürostuhl sollte eine gute Haltung unterstützen

Einige Tipps zur gesunden Sitzhaltung:

  • Halten Sie Ihre Füße auf dem Boden oder auf einer Fußstütze, wenn sie nicht den Boden erreichen
  • Halten Sie eine kleine Lücke zwischen der Kniekehle und der Vorderseite Ihres Sitzes
  • Ihre Knie sind auf oder unter dem Niveau Ihrer Hüften
  • Die Rückenlehne Ihres Stuhls einstellen, um Ihren niedrigen und mittleren Rücken zu stützen
  • Vermeiden Sie lange Zeit in derselben Position zu sitzen, öfter mal aufstehen und sich bewegen.

Fazit

Lange zu sitzen ist nicht gesund, lässt sich im Arbeitsalltag aber oft nicht vermeiden. Schlechte Bürostühle führen zu einer verminderten Produktivität oder gar zu Verletzungen und Krankheiten. Daher sollte Sie Ihr Büro mit den besten Stühlen ausstatten, die Sie sich leisten können. Riskieren Sie nicht Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden in einem schlecht entworfenen oder abgenutzten Bürostuhl.

Anzeichen Nr. 3: Vertraue deinen Augen

Seien Sie skeptisch, wenn der Bürostuhl bereits zerlumpt aussieht. Der schlechte Zustand Ihres Stuhls wird sich direkt auf Ihre Körperhaltung auswirken. Ein schon optisch auffälliger Stuhl sollte umgehend ausgetauscht werden, Indikatoren dafür sind zerschlissene Stoffe, abgenutzte Materialien oder eine kaputte Mechanik.

Anzeichen Nr. 4: Ihr Bürostuhl besitzt keine keine Lordosenstütze

Ein guter Bürostuhls sollte eine Rückenlehne bieten und den Bereich der Lendenwirbel stützen. Ist eine solche Lordosenstüze oder gar überhaupt keine Rückenlehne vorhanden sollten Sie Ihren Bürostihl umgehend austauschen. Das Problem: Wenn keine Lendenwirbelstütze vorhanden ist und der Rücken nach vorne gebeugt ist, versuchen die Rückenmuskeln, die Lendengegend aus ihrer natürlichen Krümmung herauszudrücken, Das übt einen Druck auf die Bandscheiben aus und reduziert die Durchblutung des Rückenmarks. Die ständige Anstrengung führt zu Muskelermüdung, Muskelkater, gestressten Bandscheiben und eingeklemmten Nerven.

Anzeichen Nr 5: Ihr Bürostuhl sollte eine gute Haltung unterstützen

Einige Tipps zur gesunden Sitzhaltung:

  • Halten Sie Ihre Füße auf dem Boden oder auf einer Fußstütze, wenn sie nicht den Boden erreichen
  • Halten Sie eine kleine Lücke zwischen der Kniekehle und der Vorderseite Ihres Sitzes
  • Ihre Knie sind auf oder unter dem Niveau Ihrer Hüften
  • Die Rückenlehne Ihres Stuhls einstellen, um Ihren niedrigen und mittleren Rücken zu stützen
  • Vermeiden Sie lange Zeit in derselben Position zu sitzen, öfter mal aufstehen und sich bewegen.

Fazit

Lange zu sitzen ist nicht gesund, lässt sich im Arbeitsalltag aber oft nicht vermeiden. Schlechte Bürostühle führen zu einer verminderten Produktivität oder gar zu Verletzungen und Krankheiten. Daher sollte Sie Ihr Büro mit den besten Stühlen ausstatten, die Sie sich leisten können. Riskieren Sie nicht Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden in einem schlecht entworfenen oder abgenutzten Bürostuhl.

 

Ähnliche Beiträge zum Thema Arbeit und Büro